Corona-Sicherheits-Beschränkungen

csm luftaufnahme philipp bohn gekauft corona 10x5 dc7f543c51Aufgrund der Corona-Pandemie müssen dieses Jahr leider viele beliebte Veranstaltungen abgesagt werden.

Liebe Wanderer, liebe Naturfreunde, liebe Sportler,

Um Begegnungsverkehr auf den schmalen Pfaden in der Briedeler Schweiz zu begrenzen und um die Einhaltung der Abstandsregelungen zu ermöglichen,  bitten wir Sie, den Rundweg des Seitensprung nur im Uhrzeigersinne zu begehen.

Gemeindeverwaltung Briedel

 

Bitte hier klicken für wichtige Corona-Informationen im Zeller Land.
Foto: Philipp Bohn

Unvollständige Liste - freundlicherweise zusammengestellt von Laura Kremeike, Kreisverwaltung Cochem-Zell:

Bemerkung: "Darauf fehlt z. B. die soziale Wohnraumförderung für Ankauf, Neubau oder Modernisierung der ISB (701, 702, 703) sowie die ISB Programme „Wohnen in Orts- und Stadtkernen“ (783) & „Förderung des Baus/ der Modernisierung von Mietwohnungen“ (751, 752, 753). https://isb.rlp.de/privatpersonen/bestandsimmobilie.html

Auch nicht enthalten sind z. B. Fördermöglichkeiten der Städtebauförderung, Denkmalpflege oder im Rahmen der Ausweisung von Sanierungsgebieten."

 

Private Dorferneuerung

Gefördert werden: Sanierungsmaßnahmen zum Erhalt bzw. zum Aus-/Umbau von älteren, ortsbildprägenden Gebäuden mit einem Investitionszuschuss. Förderfähig sind auch Maßnahmen zur Verbesserung der lokalen Grundversorgung und Schaffung von Arbeitsplätzen. 

Rahmenbedingungen: Anträge können bei der Kreisverwaltung gestellt werden. Der Fördersatz beträgt 10 – 35 % der Baukosten. (Für förderfähige Vorhaben mit geringem Gestaltungswert sollte eher von einem Fördersatz i. H. v. höchstens 10 % ausgegangen werden.) Investiert werden müssen mindestens 7.669 Euro.

Kontakt: Laura Kremeike, 02671/61-693, dorferneuerung@cochem-zell.de

Weitere Informationen: Anhang Nr. 1.1 & 1.2

KfW 430 Energieeffizient sanieren

Gefördert wird: die energetische Sanierung von bestehenden Wohngebäuden als Einzelmaßnahme oder KfW-Effizienzhaus mit einem Investitionszuschuss oder einem zinsgünstigen Kredit. Einzelmaßnahmen sind z. B. Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen und Geschossdecken, Erneuerung der Fenster und Außentüren, Erneuerung/Einbau einer Lüftungsanlage sowie die Optimierung bestehender Heizungsanlagen sofern diese älter als zwei Jahre sind. 

Rahmenbedingungen: Anträge können bei der KfW gestellt werden. Der Investitionszuschuss beträgt für Einzelmaßnahmen 20 %. Investiert werden müssen mindestens 1.500 Euro.

Kontakt: Telefonhotline der KfW: 0800 5399002

Weitere Informationen: Anhang Nr. 2, www.kfw.de

KfW 455-B Altersgerecht umbauen

Gefördert werden: barrierereduzierende Einzel- oder kombinierte Maßnahmen in bestehenden Wohngebäuden mit einem Investitionszuschuss oder einem zinsgünstigen Kredit. Dazu gehören Wege zu Gebäuden, Überwindung von Treppen und Stufen, Raumaufteilung, Schwellenabbau und Badumbau.

Rahmenbedingungen: Anträge können bei der KfW gestellt werden. Der Fördersatz beträgt für Einzelmaßnahmen 10 %, für den Standard Altersgerechtes Haus 12,5 %. Investiert werden müssen mindestens 2.000 Euro.

Kontakt: Telefonhotline der KfW: 0800 5399002

Weitere Informationen: Anhang Nr. 3, www.kfw.de

 

KfW 455-E Einbruchsschutz

Gefördert werden: bauliche Maßnahmen in Wohngebäuden, mit denen die Sicherheit erhöht wird, mit einem Investitionszuschuss. Dazu gehören einbruchhemmende Haus- und Wohnungstüren sowie Garagentore, Nachrüstsysteme für Haus- und Wohnungstüren, vorhandene Fenster und Fenstertüren sowie einbruchhemmende Gitter, Klapp- und Rollläden sowie Lichtschachtabdeckungen, Einbruch- und Überfallmeldeanlagen. 

Rahmenbedingungen: Anträge können bei der KfW gestellt werden. Der Zuschusssatz beträgt 20 % der förderfähigen Investitionskosten pro Antrag. Sofern die förderfähigen Investitionskosten 1.000 Euro übersteigen, werden die ersten 1.000 Euro mit 20 % und die restlichen förderfähigen Investitionskosten mit 10 % gefördert. Investiert werden müssen mindestens 500 Euro.

Kontakt: Telefonhotline der KfW: 0800 5399002

Weitere Informationen: Anhang Nr. 4, www.kfw.de

 

KfW-Wohneigentumsprogramm

Gefördert werden: der Kauf oder Bau von selbstgenutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen mit einem zinsgünstigen Darlehen von bis zu 100.000 Euro pro Vorhaben. Der Zinssatz beträgt 0,75 – 0,85 %.

Kontakt: Telefonhotline der KfW: 0800 5399002

Weitere Informationen: Anhang Nr. 5, www.kfw.de

Heizen mit erneuerbaren Energien

Gefördert werden: Hybridheizungen, „Renewable Ready" Gas-Brennwertheizungen, Solarkollektor-anlagen, Biomasseanlagen, effiziente Wärmepumpenanlagen sowie Austauschprämien für Ölheizungen in bestehenden Gebäuden zum Ersatz oder zur Unterstützung eines Heizungs- bzw. Kühlsystems, das seit mehr als 2 Jahren in Betrieb genommen war.

Kontakt: Telefonhotline des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle: 06196 9081625

Weitere Informationen: Anhang Nr. 6, www.bafa.de

Kostenlose Energie(erst)beratung der Verbraucherzentrale

Gefördert wird: eine halbstündiger Beratungstermin zu Umsetzung und Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen. Die Beratung findet an jedem 1., 2. und 3. Dienstag im Monat statt und ist nach vorheriger Terminvereinbarung über die Behördennummer 115 kostenlos.

Kontakt: Kreisverwaltung Cochem-Zell, Telefonnummer: 115

Weitere Informationen: https://www.unser-klima-cochem-zell.de/kv_cochem_zell_bioenergie/
Privathaushalt/Energieberatung/


Merkblatt und Infobroschüren für Druck und Download:

1.1 Merkblatt Rahmenbedingungen DE-Förderung.pdf
1.2 Merkblatt Regionale Baugestaltung.pdf
2 KfW 430-Zuschuss Energieeffizient sanieren.pdf
3 KfW 455-B Altersgerecht umbauen.pdf
4 KfW 455-E Einbruchschutz.pdf
5 KfW-Wohneigentumsprogramm.pdf
6 Förderübersicht Heizen mit erneuerbaren Energien.pdf

 

6 Foerderübersicht Heizen mit erneuerbaren Energien

Drucken E-Mail

RZ-12.12.2019

Teaser RZ 12.12.2019

 

12.12.2019    In der Rhein-Zeitung ist ein neuer Artikel über den Premium-Wanderweg "Briedeler-Seitensprung" erschienen.

Hier geht's zum Artikel.